Zurück

Canyoning – Klettern mitten in der Natur

Canyoning – Klettern mitten in der Natur

Während der Kletterhype ungebrochen ist, also der Aufstieg und das Erklimmen von Felsen mit eigener Muskelkraft – geht man beim Canyoning den umgekehrten Weg. Hier startet man von oben und versucht, meistens in wunderbarer unberührter Natur,  nach unten zu gelangen. Auf dem Weg warten verschiedene natürliche Hindernisse, die es zu überwinden gilt.

Der eigentliche Sport besteht aus verschiedenen Elementen in Felsspalten, Wasserfällen, Gebirgsbächen und Wasserlöchern. Oft erlebt man eine Kombination aus einer Wanderung durch Bäche und schroffe Natur, Schwimm- und Rutschpassagen und vor allem das Abseilen aus verschiedenen Höhen. Gerade das Abseilen in Wasserfällen ist ein einzigartiges und oft atemberaubendes Element, was nur dieser Sport zu bieten hat. Während man Stück für Stück absteigt, prasselt das Wasser auf den ganzen Körper.

Die Ausrüstung beim Canyoning ist ein Neoprenanzug für die meistens kalten Gebirgsbäche, die man durchquert und natürlich eine Kletterausrüstung. Über den Neo wird ein, dem Klettergurt ähnlicher aber dennoch spezieller, Canyoninggurt getragen, in den die Sicherungsseile eingehängt werden. In Naturgebieten, in denen Canyoning möglich ist, haben sich oft eigene Anbieter von Canyoningtouren niedergelassen, die das passende Material vorrätig haben. Leiter dieser Touren sind spezielle Canyoningführer mit eigener Lizenz, die über die nötige Ortskenntnis und das KnowHow verfügen müssen, dass zwingend notwendig ist um den Sport sicher zu betreiben. Je nach Schwierigkeitsgrad der Tour ist Trittsicherheit erforderlich und man sollte keine Höhenangst haben.

Von einem wirklich anstrengenden Sport kann man beim Canyoning zwar nicht sprechen, da durchschnittliche Sportlichkeit ausreichend ist, um zumindest einfachere Touren zu schaffen. Die Touren müssen aber zwingend mit einem Guide erfolgen, der die Erfahrung hat eine für die Teilnehmer und den Wetterverhältnissen angepasste Tour durchzuführen. Dass dieser Sport nicht komplett ungefährlich ist, zeigen einzelne Unfälle, die aber oft auch damit zusammenhängen, dass in der Natur immer mit unplanbaren Ereignissen, wie Rutschgefahr oder fallenden Steinen gerechnet werden muss.

Wir selbst haben Canyoning mit dem Veranstalter Epic Madeira auf der gleichnamigen portugiesischen Insel Madeira ausprobiert und waren sehr begeistert, aber natürlich gibt es auch in verschiedenen deutschen Gebieten gute Möglichkeiten sich auf das Abenteuer des Canyoningsports einzulassen und zu klettern, zu springen und abzutauchen..

2 Kommentare zu “Canyoning – Klettern mitten in der Natur
  1. Hallo, sehr toll sieht das aus. Das ist viel schöner als das normale Klettern, weil man die SChönheit mit im Blick hat. Das werde ich auch probieren. Danke für den Artikel. VG Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*